Armenien - Unzählige Schätze im längst vergessenen Königreich


9-tägige Premiumreise zwischen Europa & Asien

Reisezeiträume:
01.05.2020 - 31.05.2020
01.06.2020 - 30.06.2020
01.07.2020 - 31.07.2020
01.08.2020 - 31.08.2020
01.09.2020 - 30.09.2020
01.10.2020 - 31.10.2020

ab 1.599,00 € p.P. im DZ

Einzelzimmerzuschlag: 279,00 €


Telefon: 0221/567 980 54

Buchungscode: KR_907_Armenien _2020
Wenngleich unsere Reise nach Armenien noch ein echter Geheimtipp ist, so haben wir auch hier eine einzigartige Reisekreation erstellt, bei der Sie nicht nur atemberaubende Landschaften entdecken, sondern auch die traditionellen Werte und kulturellen Highlights dieses atemberaubenden Landes erleben werden.

Ihr Reiseverlauf:
Tag 1 – Abflug
in Deutschland in den Abendstunden

Tag 2 – Ankunft in Jerewan| Früh-Check-in in Jerewan
Die Landung in Jerewan erfolgt bereits in den frühen Morgenstunden. Ihre Reiseleitung empfängt Sie am Flughafen und begleitet Sie zum Check-in in Ihr Hotel. Nach einer Ruhepause im Hotel und einem stärkenden Frühstück nehmen Sie an einer Stadtrundfahrt teil und besuchen das Historische Museum.

Tag 3 – Eindrucksvolles Höhlenkloster Geghard
Das Betreten des Geghard-Klosters ist beeindruckend, es ist, als ob Sie durch eine Höhle wandern. Der Effekt ist eindringlich und schön, perfekt für die Atmosphäre eines alten Klosters. Der Klosterkomplex aus dem 13. Jahrhundert ist mit prachtvollen Schnitz- und Steinmetzarbeiten ausgestattet. In einer der aus massivem Stein direkt aus dem Fels gehauenen Kapellen fließt eine heilige Quelle. Unübertroffen ist der Gesang des Frauenchors, dem wir gemeinsam an diesem spirituellen Ort lauschen werden.
Sehr gut erhaltener Sonnentempel von Garni:
Die Bauperiode des heidnischen Denkmals geht auf das erste Jahrhundert nach Christus zurück und ist ein außergewöhnliches Stück Architektur oberhalb der beeindruckenden Basaltschlucht von Awan. Der Tempel war einige Jahrhunderte die Sommerresidenz der armenischen Könige.
Backen Sie gemeinsam Weltkulturerbe:
Das bekannte Fladenbrot Lavash ist mehr als nur ein Brot – es ist ein Stück armenischer Identität. Aufgrund seiner Bedeutung, Zubereitung und Form wurde es von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe erhoben. Gemeinsam mit den Bäckerinnen werden Sie Brot backen und dabei in die traditionelle Backkunst eingewiesen. Es ist ein Vergnügen, zusammen zu backen und das noch warme Brot mit leckerem Käse zu kosten.

Tag 4 – Nationalsymbol Kloster Khor Virap und Kloster Norawank, ein malerisches Kleinod
Heute übernachten Sie in Goris. Da Sie Ihr Hotelzimmer in Jerewan behalten, benötigen Sie nur das Nötigste für eine Übernachtung. Die Legende besagt, dass dort, wo sich heute Khor Virap befindet, früher die antike Stadt Artashat lag – die ehemalige Hauptstadt von Armenien. Am Hügel, auf dem sich eine Kirche befand, war auch ein Gefängnis untergebracht. Hier hat König Tiridates III. 288 nach Christus Gregor den Erleuchter in ein Verlies gesperrt, um ihm den christlichen Glauben auszutreiben. Nach 13 Jahren unbeugsamer Haft wurde er befreit, heilte den kranken König und taufte diesen sogar. Mit der Taufe wurde Armenien 301 nach Christus zum ersten Land der Welt mit dem Christentum als Staatsreligion. Die Verließzelle ist noch heute über eine Leiter erreichbar und zu besichtigen.

Tag 5 – Alte Höhlenstadt im Tuffsteingebirge
Das Gebiet von Goris ist seit der Steinzeit besiedelt und im Mittelalter befand sich die Stadt auf der Seidenstraße. In der Nähe besichtigen wir das Höhlendorf Khndzoresk. Hier gibt es viele Höhlen und Felsformationen, die bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts noch bewohnt waren.
Weinprobe im Dorf Areni:
Das Land blickt auf eine lange Tradition der Erzeugung von wirklich guten Weinen zurück. Der Legende nach pflanzte Noah die ersten Reben im Ararat-Tal. Danach probierten die Menschen den ersten Wein, womit dessen Produktion begann. Dass die älteste Weinkellerei der Welt im Dorf Areni ausgegraben wurde, beweist, dass die Wurzeln der Weinkultur in diesem Land liegen.
Felsengräber Karahundsch:
Die Megalithkultur Karahundsch soll eines der ältesten Observatorien der Welt sein. Die in einer Linie stehenden, an ihren Spitzen mit runden Löchern versehenen Steine und die Felsbemalung sollen Beweis für die astrologischen Kenntnisse der Ureinwohner des Landes darstellen.
Ein absolutes Erlebnis: Pendelbahnfahrt
„Die Flügel von Tatew“ wird sie genannt: Mit einer Länge von 5.750 Metern führt die von dem österreichischen Unternehmen Doppelmayr errichtete längste Pendelbahn der Welt sicher zum Kloster Tatew – ein architektonisches Meisterwerk. Erleben Sie eine atemberaubende Aussicht über die spektakulären Worotan-Schluchten. Am Rand einer tief in die Berge eingeschnittenen Schlucht klammert sich der große burgartig angelegte Klosterkomplex wie ein Adlerhorst auf einer Plattform aus Basaltsäulen fest.
Kloster Tatew:
Im Kloster Tatew lebten und arbeiteten nicht nur rund 500 Mönche, im 14. Jahrhundert beherbergte es auch eine Universität, an der Religion, Wissenschaft und Literatur gepflegt wurden. Die imposanten Mauern umschließen drei Kirchen sowie mehrere Denkmäler.

Tag 6 – Dilidschan, die armenische Schweiz
Der ehemals in der Sowjetunion bekannte Kurort Dilidschan ist bekannt für reine Luft, atemberaubende Landschaften und für traditionelle Häuser, Chalets mit geschnitzten Holzgiebeln und großen Glasveranden. Wegen seiner erhabenen Bergromantik nennt man die Region auch Armenische Schweiz. Das Kloster Goschawank befindet sich nicht weit entfernt inmitten dichter Wälder. Es war einst ein bedeutendes Skriptorium, in dem zahlreiche Handschriften geschrieben und aufbewahrt wurden. Umgeben von einer Gebirgslandschaft erstreckt sich auf fast 2.000 Metern Höhe der Sewansee. Hier erwartet Sie eine unvergessliche Floßfahrt auf dem zweitgrößten Bergsee der Welt. Neben der einzigartigen Kulisse ist auch das auf einer Halbinsel gelegene Kloster Sewanawank eine reizvolle Sehenswürdigkeit.

Tag 7 – Kathedrale Etschmiadsin und Tempel Swartnotz
Im Museum der ältesten christlichen Kathedrale Etschmiadsin befindet sich unter zahlreichen Reliquien auch die „Heilige Lanze“. Und in Swartnotz zeugen die Ruinen der 652 erbauten dreigeschossigen Rundkirche von einem besonderen byzantinischen Meisterwerk.
Probieren Sie doch einmal Tschurtschchela:
Während eines gemeinsamen Bummels über einen Obstmarkt wird Ihnen die traditionelle Süßspeise ins Auge fallen. Die auf Schnüre gezogenen Walnüsse, mit Traubensaft überzogen, sind eine wahre Leckerei!
Matenadaran – Schatzkammer alter Schriften:
Das Matenadaran ist weltweit einer der ältesten und reichsten Aufbewahrungsorte für Bücher. Diese sind mehrheitlich in kostbares Leder eingebunden und mit Prägungen und Silberaufdruck versehen.

Tag 8 – Freizeit in Jerewan

Tag 9 – Heimflug
Vom Flughafen Jerewan aus fliegen Sie zurück nach Deutschland.

 

Veranstalter:

Humboldt ReiseWelt GmbH
Bückebergstr. 26
31710 Buchholz

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Via-Hin- und -Rückflug: Deutschland ↔ Jerewan
  • Bustransfers: Flughafen ↔ Hotel
  • 1 x Früh-Check-in am Ankunftstag mit üppigem Frühstück
  • Rundreise im modernen, klimatisierten Reisebus
  • 7 Nächte in einem der aufgeführten 4-Sterne-Hotels in Jerewan, terminabhängig, Landeskategorie oder gleichwertig - Hotel Ani Plaza oder Hotel Diamond House
  • Während des 2-Tages-Ausflugs können Sie das Gepäck auf Ihrem Hotelzimmer lassen.
  • 1 Übernachtung im 4-Sterne-Hotel in Goris oder gleichwertig - mit Frühstücksbüfett
  • 7 x erwartet Sie ein abwechslungsreiches Frühstücksbüfett.
Ihr Inklusiv - Ausflugsprogramm pro Person:
Stadtbesichtigung der Hauptstadt Jerewan mit Besuch des Historischen Museums
• UNESCO-Welterbe:
- Kathedrale Etschmiadsin und antike Tempelanlage Swartnotz
- Zauberhaftes Chorkonzert im Höhlenkloster Geghard, ca. 15 Minuten ► Klangvolles Highlight
- Besuch des Handschriftenmuseums Matenadaran
• Klosterbesichtigung: Norawank, Khor Virap, Goschawank, Sewanawank
Floßfahrt auf dem zweitgrößten Bergsee der Welt: Sewansee
Weitere Besichtigungen: Idyllische Stadt Dilidschan und Sonnentempel von Garni
Fotostopps: Felsengräber von Karahundsch und Gedenkstätte Zizernakaberd
Unsere deutschsprachige Reiseleitung kümmert sich rund um die Uhr um Ihr persönliches Wohl.

Tradition, Kulinarik, Gastfreundschaft:
- 1 Flasche Wasser pro Ausflug im Bus
- Immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe: Fladenbrot Lavash Freuen Sie sich auf das gemeinsame traditionelle Backen!
- Besuch eines Obstmarkts mit unzähligen Leckereien

• 2-tägiger Ausflug zum Kloster Tatew im Wert von 189 €:
- Besichtigung eines Höhlendorfs, wetterbedingt
- Pendelbahnfahrt über die Worotan-Schluchten ► Reiseerlebnis
- Besichtigung des Klosters Tatew
- Weinverkostung im Dorf Areni
- 1 Übernachtung im 4-Sterne-Hotel in Goris mit Frühstücksbüfett
- Ihr Hotelzimmer in Jerewan behalten Sie.

Unser Special: kostenloser Audioguide
Freizeit für eigene Unternehmungen

Zusätzliche Kosten p.P.:

  • Kulinarik-Spezial: In geselliger Runde speisen Sie in guten und besonderen Restaurants. - Folkloreabend mit Tanz, Musik und köstlichen Speisen - Besuch einer Brandy-Destillerie - 7 x reichhaltiges Mittagsmenü - 7 x reichhaltiges Abendmenü, davon 1 x Folkloreabend mit Musik und Tanz - Alle Softgetränke zum Mittag- und Abendessen - Führung in einer Brandy-Destillerie inklusive Verkostung € 228,00