Faszinierendes Georgien


10-tägige Flugreise zu den Kulturschätze im Herzen des Kaukasus


Reisetermin auswählen:

ab 1.695,00 € p.P. im DZ ab xxx € p.P. im DZ Variante nicht verfügbar 0,00
ermäßigter Preis bis 16 Jahre: 0,00
Einzelzimmerzuschlag: 265,00


Telefon: 0221/801952-38

Buchungscode: KR_1046_Georgien_2020
Die imposante Gebirgswelt des Kaukasus, saftig grüne Täler und unberührte Steppenlandschaften – eingebettet in eine kontrastreiche Natur liegt ein kleines Land mit einer reichen und bewegten Geschichte.
Schon in frühchristlicher Zeit entstand an der Nahtstelle zwischen Europa und Asien eine von antiken Traditionen und orthodoxem Glauben geprägte Gesellschaft, die sich ihre kulturelle Eigenständigkeit über die Jahrhunderte bewahren konnte. Das junge, unabhängige Georgien sieht sich heute als Brücke zwischen den Kontinenten und blickt mit Lebensfreude und Zuversicht in die Zukunft.
Begleiten Sie uns auf eine Entdeckungsreise und erleben Sie bei persönlichen Begegnungen eine faszinierende Region voller Charme und Geschichte!


Ihr Reiseverlauf:

1. Tag: Düsseldorf – Tbilisi (Tiflis)

Linienflug mit Turkish Airlines von Düsseldorf über Istanbul nach Tbilisi. Begrüßung durch die örtliche Reiseleitung und Transfer zum Hotel, Standort für zwei Übernachtungen. Mit einem gemeinsamen Abendessen in einem Restaurant klingt der Tag aus.

2. Tag: Tbilisi, die Seele Georgiens
Erstes Ziel Ihrer ausführlichen Besichtigungen ist die Metekhi-Kirche, von der sich ein herrlicher Blick auf die Stadt bietet. Glanzpunkte zeitgenössischer Architektur sind die Konzert- und Ausstellungshalle sowie die kühn geschwungene Friedensbrücke. Fahrt mit der Seilbahn zur Festung Narikala. Ein Bummel durch das Altstadtviertel Kala führt zum Bäderviertel und vorbei an der Synagoge zur Sioni-Kirche und weiter zur Anchiskhati-Kirche. Am Nachmittag Besuch des Historischen Museums in der Neustadt und Spaziergang vom Platz der Freiheit über den beliebten Rustaveli-Prospekt. Zum Abendessen empfängt Sie der katholische Bischof von Georgien in seiner Residenz.

3. Tag: Kachetien, die Brotkammer Georgiens
Fahrt durch das Gombori-Gebirge vorbei an Sagarejo in die östlichste Provinz Georgiens. In Terrassen an einem Berghang liegt das malerische Städtchen Sighnaghi. Bei einem Rundgang durch die Altstadt bieten sich wunderschöne Ausblicke über die weite Alzani-Ebene bis zu den schneebedeckten Gipfeln des Großen Kaukasus. Nach einer Weinverkostung Besichtigung des nahe gelegene Klosters Bodbe mit dem Grab der hl. Nino. Am Abend Ankunft im Hotel bei Ikalto und Zimmerbezug für 2 Nächte.

4. Tag: Auf der Kachetinischen Weinstraße
Der Weinbau gehört seit Menschengedenken zum Kulturgut der Provinz Kachetien und bestimmt den Lebensrhythmus der Menschen. Erstes Ziel Ihres Ausflugs ist Telavi, das administrative Zentrum der Provinz Kachetien. Rundgang durch die Altstadt und über den Basar. Anschließend Besuch der Georgskathedrale von Alaverdi, einem Juwel sakraler Baukunst. Zu Füßen des Großen Kaukasus liegt die Festung Gremi, die seit 2007 zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört. Nach der Besichtigung werden Sie auf einem typischen Bauernhof bei Gurjaani zu einem rustikalen Mittagessen erwartet. Weiterfahrt in das Dorf Tsinandali und Besuch des Fürstenhauses. Anschließend Rückfahrt nach Ikalto.

5. Tag: Die Georgische Heerstraße
Am Vormittag Fahrt nach Mtskheta und Besuch der hoch über dem Zusammenfluss von Aragvi und Mtkvari liegenden Jvari-Kirche mit herrlichem Panoramablick. Anschließend besichtigen Sie mit der Sveti-Tskhoveli-Kathedrale ein Meisterwerk altgeorgischer Architektur. Weiterreise über die Georgische Heerstraße in die Gebirgswelt des Kaukasus. Eine Fahrt durch die traumhaft schöne Landschaft führt über den 2400 m hohen Kreuzpass bis in das Dorf Gergeti. Hier bietet sich ein unvergesslicher Blick hinauf zur Dreifaltigkeitskirche. Weiterfahrt in den Wintersportort Gudauri zur Übernachtung.

6. Tag: Karlti, das Kernland Georgiens
Auf dem Weg zurück ins Zentrum Georgiens besuchen Sie die gut erhaltene Festung Ananuri, die malerisch über dem Aragvi-Stausee liegt. Besichtigung der Erlöserkirche und der Mariä-Himmelfahrts-Kirche mit ihrem reichen Reliefschmuck und ausdrucksstarken Wandmalereien. Nächstes Ziel ist die vorchristliche Höhlenstadt Uplistsikhe, eine wichtige Station an den Karawanenwegen der Seidenstraße, die ihre Blüte im Mittelalter erlebte. Bei einem kurzen Halt in Gori werfen Sie einen Blick auf das Geburtshaus Stalins. Am Abend Ankunft in Akhaltsikhe und Zimmerbezug für 2 Übernachtungen.

7. Tag: Der Kleine Kaukasus
Erstes Ziel ist das eindrucksvoll liegende Höhlenkloster Vardzia. Die in die zerklüftete Felswand gehauene Anlage erstreckt sich über mehrere Etagen, die durch Treppen, Galerien und Terrassen miteinander verbunden sind. Bei Ihrem Rundgang besuchen Sie auch die Felsenkirche mit ihren eindrucksvollen Fresken. Auf dem Rückweg bietet sich ein schöner Blick auf die Festung Khertvisi. In Akhaltsikhe besuchen Sie am Nachmittag das Museum für Geschichte und Kunst der Region in der Burg Rabati. An die osmanische Herrschaft erinnert eine ehemalige Moschee, die in eine orthodoxe Kirche umgewandelt wurde.

8: Tag: Kutaisi in der Kolchischen Tiefebene
Weiterreise in die Provinz Imeretien, eine reich gesegnete Region mit kühlen Quellen, grünen Feldern und schönen Gärten. In Kutaisi, der zweitgrößten Stadt Georgiens, besichtigen Sie mit der Bagradi-Kathedrale die bedeutendste Sehenswürdigkeit. Nach einem Spaziergang durch schmale Gassen treffen Sie Vertreter der katholischen Kirche von Westgeorgien zu einem Gespräch über die aktuelle Situation im Land. Am Abend Weiterfahrt in den Kurort Tskhaltubo und Zimmerbezug für 1 Übernachtung.

9. Tag: Von Kutaisi nach Tbilisi
Zum Auftakt besichtigen Sie die Akademie von Gelati, die seit 1994 zum UNESCO-Welterbe zählt. Im Zentrum der Anlage befindet sich die Gottesmutter-Kirche, deren Innenraum mit wertvollen Fresken geschmückt ist. Sehenswert sind auch die Georgskirche und die Nikolaikirche. Anschließend Fahrt über den Rikoti-Pass ins Tal der Mtkvari und weiter zum abgeschiedenen Kloster Kintsvisi. Berühmt ist die Kirche vor allem für ihre faszinierenden Wandmalereien. Die letzte Etappe führt zurück in die Hauptstadt Tbilisi. Nach dem Zimmerbezug festliches Abschieds-Abendessen mit Folklore-Show.

10. Tag: Tbilisi – Düsseldorf
Mit vielen neuen Eindrücken heißt es am Vormittag Abschied nehmen von Georgien. Nach dem Frühstück Transfer zum Flughafen und Rückflug über Istanbul nach Düsseldorf.
 

Veranstalter:

CONTI-REISEN GMBH
Adalbertstr. 9
51103 Köln

Im Preis enthaltene Leistungen:

  • Linienflug mit Turkish Airlines in der Economy Class: Düsseldorf – Istanbul – Tbilisi und Tbilisi – Istanbul – Düsseldorf
  • Flughafen- und Luftverkehrsteuern, Landegebühren sowie Sicherheits- und Kerosinzuschläge
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC in Hotels der 4-Sterne-Landeskategorie
  • 9 x Frühstücksbuffet
  • 8 x Abendessen, davon
  • 4 x im Hotelrestaurant (3., 5., 6. und 8. Tag)
  • 2 x in einem Restaurant (1. und 7. Tag)
  • 1 x in der Residenz des katholischen Bischofs von Georgien (2. Tag)
  • 1 x Abschieds-Abendessen im Restaurant mit Folklore-Show (9. Tag)
  • 1 x Mittagessen bei einer Bauernfamilie in Gurjaani (4. Tag)
  • Weinverkostung in Sighnaghi (3. Tag)
  • Transfers, Rundreise und Ausflüge im modernen Reisebus, westeuropäischer Standard mit Klimaanlage
  • Fahrt zum Kloster Kintsvisi mit Minibussen (9. Tag)
  • Seilbahnauffahrt zur Festung Narikala (2. Tag)
  • Besichtigungen und Eintrittsgelder:
  • Tbilisi: Meteki-Kirche, Festung Narikala, Sioni-Kirche, Anchiskhati-Kirche, Historisches Museum / Sighnaghi: Kloster Bodbe / Alaverdi: Georgs-Kathedrale / Festung Gremi / Tsinandali: Fürstenhaus / Mtskheta: Jvari-Kiche, Sveti-Tskhoveli-Kathedrale / Festung Ananuri / Höhlenstadt Uplistsikhe / Höhlen-kloster Vardzia / Akhaltsikhe: Festung Rabati, Museum für Geschichte und Kunst / Kutaisi: Bagardi-Kathedrale, Akademie von Gelati / Kloster Kintsvisi
  • Begegnung mit dem katholischen Bischof in Tbilisi (2. Tag)
  • Begegnung mit Vertretern der westgeorgischen katholischen Kirche (8. Tag)
  • Kopfhörer-System (2. – 9. Tag)
  • Örtliche deutschsprachige Reiseleitung ab/bis Flughafen Tbilisi
  • Conti-Fachleitung ab/bis Düsseldorf
 
Die Reisen im April und September werden in Kooperation mit dem Zentral-Dombau-Verein zu Köln durchgeführt. Bei diesen Terminen unterstützen Sie die Arbeit des Vereins zur Erhaltung des Kölner Doms mit einer Spende in Höhe von 50,00 Euro.